Spielbericht

FK Austria Memphis - Energie Cottbus

3 : 2 (2:1)

 

Datum : 12.7.1998
Spielbeginn : 17:00
Austragungsort: Leobersdorf

Besucher: 800
Wetter: bewölkt

Mannschaftsaufstellung des FK Austria Memphis:

Tor: Wolfgang Knaller                                        

Abwehr:   Michael Streiter (Libero)                                
                Ernst Dospel
                Günter Schießwald           

Mittelfeld: Julius Simon                                                  
                Manfred Schmid (Kapitän)                           
                Gernot Plassnegger
                Michael Gruber
                Jürgen Leitner

Angriff:     Christian Mayrleb                        
                Manfred Rosenegger

Ersatz:      Günter Kreissl; Markus Pistrol; Christian Schreiber; Thomas Darasz; Christian Kellner

 

Torfolge:  1:0 Simon (12.), 1:1 (14.), 2:1 Plassnegger (21.), 3:1 Mayrleb (72.), 3:2 (77.)


Austausch: Schreiber für Gruber (46.); Pistrol für Streiter (72.); Darasz für Rosenegger (75.);
                 Kellner für Leitner (80.)

 

Fazit:  Ungewohnt viele Kombinationen der Austria im Angriff. Herrliches Zusammenspiel zwischen Simon, Mayrleb und teilweise Rosenegger. Der Abwehr merkte man das Fehlen von Pfeffer an. Großgewachsene Stürmer machen bei Eckbällen Probleme ! Streiter spielte in der ersten Hälfte einen souveränen Libero. Diesen Part übernahm in der zweiten Hälfte Dospel, um den Ernstfall für die ersten beiden Runden zu testen. Tja, da werden wir nicht gut aussehen...
Weiters wurde in der zweiten Hälfte Rosenegger ins Mitelfeld zurückgezogen, um die Auswärtstaktig mit einem Sechsermittelfeld und einem Stürmer zu üben. Klappte auch noch nicht so ganz.
Die neuen hinterließen einen guten Eindruck, allen voran Mayrleb und Plassnegger. Gruber wird ein sehr wertvoller Spieler werden, Rosenegger sicherlich stark sein, wenn er mehr Spielpraxis hat (Ansätze sehr gut, zweite Hälfte ungewohnte Position, holt sich die Bälle oft aus dem Mittelfeld, nicht so wie Ronnie Boy :-)
Tja, und Streiter war sehr stark als Libero, muß erst gegen starke Gegner beweisen, ob er dann auch so souverän ist.

Alles in Allem seit langem das beste Testspiel der Wiener Violetten. Ich glaube, es geht ein wenig bergauf !!!