EHRENTAFEL DER NÖ-FUSSBALL-MEISTER
SPIELJAHR 1946/1947
  
   Da die Wiener und die niederösterreichischen Vereine während der Zeit von 1911 bis 1922 im Niederösterreichischen Fußball-Verband vereinigt waren, führten die Sieger der höchsten Spielklasse den Titel ,,Meister von Niederösterreich".
   Ab 1913 wurde jedoch eine "Provinzmeisterschaft" und in den Spieljahren 1927/28 und 1928/29 eine "gemischte" Meisterschaft mit den Reservemannschaften der besten Wiener Vereine in zwei Gruppen (Nord und Süd) ausgetragen. Die bestplazierten niederösterreichischen Vereine aus diesen beiden Gruppen ermittelten in Entscheidungsspielen den NÖ-Landesmeister.
  
1911/1912: SC Rapid Wien
1912/1913: SC Rapid Wien
1913/1914: WAF
1914/1915: WAC
1915/1916: SC Rapid Wien
1916/1917: SC Rapid Wien
1917/1918: FAC
1918/1919: SC Rapid Wien
1919/1920: SC Rapid Wien
1920/1921: SC Rapid Wien
1921/1922: Wiener Sportklub
1913/1914: Germania Schwechat (Provinzmeister)
1918/1919: Germania Schwechat (Provinzmeister)
1919/1920: ASK Liesing (Provinzmeister)
1920/1921: SV Stockerau 07 (Provinzmeister)
1921/1922: SV Korneuburg 1902 (Provinzmeister)
1922/1923: 1. SC Wiener Neustadt
1923/1924: 1. SC Wiener Neustadt
1924/1925: 1. SC Wiener Neustadt
1925/1926: wegen Verbandsspaltung nicht zu Ende geführt
1926/1927: SC St. Pölten
1927/1928: SV Korneuburg 1902
1928/1929: SV Mödling
1929/1930: SC Krems (in diesem Spieljahr auch Amateur-Staatsmeister von Österreich)
1930/1931: SC Krems
1931/1932: AC Baden
1932/1933: SC Krems
1933/1934: SC St. Pölten
1934/1935: Badener AC (in diesem Spieljahr auch Amateur-Staatsmeister von Österreich)
1935/1936: 1. SC Wiener Neustadt (in diesem Spieljahr auch Amateur-Staatsmeister von Österreich)
1936/1937: 1. SC Wiener Neustadt
1937/1938: ESV Wacker Wiener Neustadt
1938/1939: WSV BU Neunkirchen
1939/1940: WSV BU Neunkirchen
1940/1941: WSV BU Neunkirchen
1941/1942: FSK Traisen
1942/1943: LSV Markersdorf
1943/1944: AC Baden
1944/1945: keine Meisterschaft
  

  

  

home zur Meisterschaft 1945/1946