Fußballgeschichte

Zurück Weiter

 

Meilensteine

1846 Studenten der Universität Cambridge verfassen die ersten Fußballregeln. Danach besteht eine Mannschaft aus 15 bis 20 Spielern.
1857 Der erste Fußball-Club der Welt wird in Sheffield gegründet.
1863 Am 26. Oktober in London: Delegierte von Universitäten, Schulen und Fußballclubs gründen die Football Assosiation (FA) und schaffen eine Trennung zur härteren Spielart des Rugby. Es ist quasi die Geburtsstunde des modernen Fußballs.
1864 Die in Cambridge beschlossenen Regeln für das Fußballspiel enthalten auch Bestimmungen über Spielkleidung: Die Hosen müssen über die Knie reichen, die Spieler müssen Mützen mit Quasten tragen.
1866 In Ergänzung zu den 1864 in Cambridge niedergelegten Regeln werden im sogenannten Sheffield-Code Eckball und Freistoß eingeführt.
1867 Als erster schottischer Fußballverein wird in Glasgow der Queens Park Football Club gegründet.
1870 Die Football Assosiation beschränkt die Zahl einer Mannschaft auf Elf.
1871 Die FA schafft den Challenge Cup (englischer Pokal), den ersten bedeutenden Fußball-Wettbewerb. In den Regeln der FA wird festgelegt, daß Handspiel fortan für alle Feldspieler verboten ist. Nur dem Torwart wird die Abwehr mit den Händen gestattet.
1872 Am 30. November in Glasgow: England und Schottland tragen ihr erstes Länderspiel aus. Die Begegnung endet mit 0:0.

Erste amtlich registrierte Fußballverletzung: Leutnant Crosswell von den Royal Engineers bricht sich im Pokalfinale das Schlüsselbein, hält aber bis zum Spielende durch.

1873 Die schottische Football Association konstituiert sich und schreibt einen Pokalwettbewerb aus.
1874 Der englische Nationalspieler Sam Widdowson von Notthingham Forrest erhält ein Patent auf die von ihm erfundenen Schienbeinschützer, die von der FA als obligatorisch vorgeschrieben sind.

Professor Konrad Koch gründet in Braunschweig die erste deutsche Schüler-Fußballmannschaft und gibt die ersten deutschsprachigen Fußballregeln heraus.

1875 Eine Fußballmannschaft der Universität Oxford reist durch Deutschland und weckt Interesse am Fußball. An mehreren deutschen Universitäten entstehen Fußballmannschaften.

Die Querlatte ersetzt das bis dahin übliche Stoffband als obere Begrenzung des Tores.

Die Queens Park Rangers müssen acht Jahre nach ihrer Gründung ihr erstes Gegentor hinnehmen.

1877 London und Sheffield einigen sich über die Neufassung einheitlicher Regeln. Die FA führt den Feldverweis ein.
1878 In Sheffield findet das erste Flutlichtspiel der Fußball-Geschichte statt.

Ein englischer Schiedsrichter führt die Trillerpfeiffe ein. Zwei "Umpire" leiten das Spiel, ein Referee führt die Oberaufsicht, ohne direkt in das Spiel einzugreifen.

In Hannover wird der erste deutsche Fußball-Klub gegründet:

Deutscher Fußballverein Hannover von 1878

1879 In Haarlem wird der erste Fußball-Klub der Niederlande gegründet.
1880 Nach englischem Vorbild wird in Deutschland die Dauer eines Spiels auf 60 Minuten festgelegt, wobei nach einer halben Stunde eine Pause eingelegt wird.
1882 Die ersten Fußball-Verbände der Welt - England, Schottland, Wales und Irland - rufen ein internationales Komitee für Regelfragen ins Leben.
1883 Der Fußball hat seinen ersten Skandal: Wegen unerlaubter Geldzuwendungen an einen Spieler wird der Aarlington Club von der FA ausgeschlossen, der Spieler für ein Jahr gesperrt.

Al erster Berliner Fußball-Verein wird der Berliner Football und Cricket-Club gegründet.

England, Schottland, Wales und Irland beginnen ihre erste internationale Meisterschaft mit Nationalmannschaften.

1885 Die britischen Fußball-Verbände erlauben die Bezahlung von Fußballspielern.
1887 Gründung des Hamburger SV; beim Prager Regatta-Club bildet sich eine Fußball-Abteilung

 

Zurück Weiter

© by Crossy - Dies ist keine offizielle Seite der SpVgg Greuther Fürth e.V. - Stand: 16. Juli 1998 -
Designed for 800x600/16Bit and 1024*768/16Bit - Netscape, IE und Opera